Biokraftstoff - Nachhaltigkeit garantiert.


Rohstoffe: Seit Jahren nutzen die deutschen Biodieselproduzenten wenig Palmöl

Berlin,

Die deutschen Produzenten nutzten in den vergangenen Jahren nur wenig Palmöl, um Biodiesel herzustellen. Der alternative Kraftstoff wurde in Deutschland 2017 nach Verbandsschätzungen zu 7 % aus Palmöl hergestellt (2016: 4 %), zu 56 % aus Raps (62 %) und 25 % aus Altspeisefetten (25 %), 8 % Soja (5 %) sowie jeweils 2 % tierische Fette und Fettsäuren (2%).

Für Biokraftstoffe gilt in Deutschland und Europa eine strenge Nachhaltigkeitsverordnung. Demnach müssen Rohstoffe für die Biokraftstoffherstellung nachhaltig produziert werden. Das bedeutet, dass zum Beispiel kein Regenwald gerodet oder Torfmoor trockengelegt werden darf, um aus den dann angebauten Rohstoffen Biodiesel oder Bioethanol herzustellen. Auditoren kontrollieren die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben weltweit. Der Regenwald wäre weltweit stark geschützt, wenn entsprechende Gesetze auch für andere Nutzungen eingeführt würden wie die Nahrungsmittel- oder chemische Industrie.

Zurück