Biokraftstoff - Nachhaltigkeit garantiert.


Der Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB) lädt Sie herzlich ein zu einer
 

Pressekonferenz
am Dienstag, 19. Februar 2019, 10.00 Uhr,
im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1
Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin



Deutschland ist nach der europäischen Effort Sharing Regulation (ESR) verpflichtet, den Treibhausgasausstoß in den Bereichen Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft und Abfall bis zum Jahr 2030 um 38 Prozent im Vergleich zu 2005 reduzieren. Anders als der europäische Emissionshandel (ETS), der Anlagenbetreiber adressiert, macht die ESR rechtlich verbindliche Vorgaben für die EU-Mitgliedstaaten.

Erreicht Deutschland die in der ESR vorgeschriebene Treibhausgasreduktion nicht, muss die Bundesregierung Emissionsrechte von anderen EU-Staaten kaufen. Diese können verkaufen, wenn sie die ihnen auferlegten Verpflichtungen zur Emissionsminderung übererfüllen.
 
Aktuellen Prognosen zufolge wird Deutschland seine Reduktionsverpflichtungen bis 2030 selbst bei großen Anstrengungen weit verfehlen. Daraus ergibt sich ein erhebliches finanzielles Risiko für den Bundeshaushalt durch Kosten für den Kauf von Emissionsrechten. Die Größenordnung der drohenden Belastungen beläuft sich kumuliert auf 20-60 Milliarden Euro.
 
In einer vom VDB in Auftrag gegebenen Studie hat DIW Econ, das Beratungsunternehmen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, untersucht, in welchem Ausmaß Biokraftstoffe die erwartete Belastung des Bundeshaushalts senken können. Die Ergebnisse der Studie


„Der Beitrag von Biokraftstoffen zur Erreichung der Klimaziele 2030“


wollen wir Ihnen im Rahmen der Pressekonferenz vorstellen.  

  • Prof. Dr. Claudia Kemfert
    Abteilungsleiterin Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), seit 2009 Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance und Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU): Präsentation der Studie
  • Stefan Schreiber
    Verbio AG und Präsident beim Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB): Bedeutung der Ergebnisse für die Biokraftstoffindustrie
  • Elmar Baumann
    Geschäftsführer beim Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB): Politische Einordnung der Ergebnisse